Mia san oans!

Bayern steht zusammen! Landshut e.V.

Links & Downloads

Mund-Nasen-Bedeckung - Datenschutz & ärztliche Atteste

Wenn du vom Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung befreit bist und dies in der Öffentlichkeit keine Akzeptanz finden sollte, könnte dieser Link für dich interessant und hilfreich sein.

Erläuterungen von Rechtsanwalt Ralf Ludwig:

"Ich würde jedem, der keine MNB tragen kann, empfehlen, diesen Artikel auszudrucken und mit sich zu führen.

Statt eines Attest legt ihr Personen, die euch kontrollieren wollen, diesen Artikel vor und verlangt einen schriftlichen Nachweis darüber, in welcher Form die Daten gespeichert werden sollen.

Polizei- und Ordnungskräften wird kein Attest vorgelegt, sondern es wird darum ersucht, dass diese Personalien aufnehmen und sodann eine schriftliche Anhörung zugestellt wird.

Weist insbesondere auf das Folgende hin:

Die Datenschutz-Grundverordnung stellt Gesundheitsdaten unter einen besonderen Schutz; sie sieht ein grundsätzliches Verarbeitungsverbot von Gesundheitsdaten vor, welches nur bei Vorliegen bestimmter Ausnahmetatbestände durchbrochen werden darf.

Ein allgemeiner Verdacht auf ärztliche Gefälligkeitsbescheinigungen ist datenschutzrechtlich nicht hinnehmbar, da ein grundsätzliches Infragestellen der Aussagekraft allgemeiner ärztlicher Bescheinigungen in der Rechtsordnung keine Grundlage findet und mit den berufsrechtlichen Vorgaben auch nicht vereinbar ist. Schließlich ist es datenschutzrechtlich ohne weitere gesetzliche Regelungen nicht akzeptabel, dass Gesundheitsangaben der Betroffenen auf diesem Wege zahlreichen Personen und Stellen, die keiner besonderen Geheimhaltungspflicht unterliegen, offenbart werden müssen.

Das hat sich auch nicht durch § 28a Infektionsschutzgesetz geändert."


Gestützt wird dies insbesondere auch vom Oberverwaltungsgericht (Berlin-Brandenburg)

Hier geht es zum Grundsatzurteil.

FFP2 - Hinweise vom RKI und Richtlinien der Berufsgenossenschaft (BG)

Laut RKI und der BGW dürfen FFP2-Masken ohne Ausatemventil maximal 75 Minuten getragen werden, mit einer anschließenden Pause von 30 Minuten, um gesundheitlichen Schäden vorzubeugen.
Klärt eure Mitmenschen diesbezüglich auf!

Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG) und Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV)

Laut VBG und DGUV ist vor dem Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung (insbesondere von FFP2 Masken) eine Vorsorgeuntersuchung verpflichtend!

Keine Übersterblichkeit trotz Covid

Mehr dazu findest du hier !

Viele Menschen in medizinischen Berufen wollen sich NICHT impfen lassen

Der Spiegel berichtet.

AKTUELLE Studie der Universität Witten/Herdecke zur psychischen Beeinträchtigung von Kindern durch das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung

Die beeinträchtigten Kinder litten unter Reizbarkeit (60 %), Kopfschmerzen (53 %), Konzentrationsschwierigkeiten (50 %), geringere Fröhlichkeit (49 %), Abneigung gegen Schule/Kindergarten (44 %), Unwohlsein (42 %), Lernschwierigkeiten (38 %) und Schläfrigkeit oder Müdigkeit (37 %).

HIER geht´s zur Studie (Vorab-Veröffentlichung in Englisch).


E-Mail
Anruf
Karte